Über CAP.

Wesentliches Ziel von CAP. ist es, jungen Menschen auf die Herausforderungen des Wirtschaftslebens vorzubereiten und den Unternehmen Kontaktmöglichkeiten zu Jugendlichen mit einer Vielzahl an „Capabilities“ (engl. Fähigkeiten, Fertigkeiten) zu bieten.

Ausbildung

Bei der Mechatronik-Ausbildung werden die Grundlehrinhalte von Maschinenbau/Mechanik und der Elektronik, unter Einbindung der Informatik, vermittelt. Die CAP.-Teilnehmer sind in der Regel keine „Vollblut-Techniker“, sondern vielseitig interessierte junge Menschen, die neben der AHS-Oberstufe ihre technisch-handwerklichen Fähigkeiten entfalten möchten. Die Ausbildung ist in der der praktischen Umsetzung sehr vielseitig. So wechseln sich die unterschiedlichen Disziplinen auch während der Ausbildung laufend ab. Die professionelle Umsetzung dieses Konzepts wird durch die Zusammenarbeit mit dem WIFI Oberösterreich sichergestellt

"Nur ein lebendiger Austausch von Menschen kann Horizonte erweitern, neue Ideen ermöglichen und einen Ort mit Leben und Begeisterung füllen."
Ruth Arrich, CAP.-Projektleitung

BASISMODUL


Allgemeines

Das Basismodul dauert zwei Semester und wird mit dem Zertifikat 1 abgeschlossen. Innerhalb des Moduls wird Basiswissen aus den Bereichen Elektrik/Elektronik und Mechanik erlernt. Nach Abschluss des Moduls wird im Rahmen von Feedbackgesprächen über die Weiterführung des Programms diskutiert.

Inhalte

Betriebliche Kommunikation, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Zuordnung und Handhabung von Werkzeugen, Werk- und Hilfsstoffen, etc. (da gibt es eine relativ lange Liste, die ich jetzt nicht abschreibe, sondern dann erst ergänze, wenn wir uns aufs Design geeinigt haben)

FACHAUSBILDUNG


Allgemeines

Jeder Jugendliche muss im Lauf seiner Ausbildung mindestens acht Wochen praktische Erfahrungen in einem Unternehmen sammeln. Die Ferialpraktika werden vorwiegend im zweiten und dritten Ausbildungsjahr ausgeübt, da die Jugendlichen zu diesem Zeitpunkt von Gesetzes wegen an Maschinen arbeiten dürfen und somit im laufenden Betrieb einsetzbar sind.

Inhalte

CAP. verfügt über aktuell 16 Sponsor-Partnerfirmen, die das Ausbildungsprogramm auch mit Ferialpraktikumsplätzen unterstützen. Dabei handelt es sich primär um große oberösterreichische Leitbetriebe.

Abschluss

Das Ausbildungsprogramm schließt mit dem Lehrabschluss zum Mechatroniker ab. Die Prüfung findet im gleichen Jahr der Matura, meist im September, statt. Vorbereitungszeit auf die Lehrabschlussprüfung ist der Monat vor der Prüfung. Hier wird vier Wochen lang intensiv auf die Prüfung vorbereitet.

BETRIEBLICHE PRAXIS


Allgemeines

Jeder Jugendliche muss im Lauf seiner Ausbildung mindestens acht Wochen praktische Erfahrungen in einem Unternehmen sammeln. Die Ferialpraktika werden vorwiegend im zweiten und dritten Ausbildungsjahr ausgeübt, da die Jugendlichen zu diesem Zeitpunkt von Gesetzes wegen an Maschinen arbeiten dürfen und somit im laufenden Betrieb einsetzbar sind.

Partnerfirmen

CAP. verfügt über aktuell 16 Sponsor-Partnerfirmen, die das Ausbildungsprogramm auch mit Ferialpraktikumsplätzen unterstützen. Dabei handelt es sich primär um große oberösterreichische Leitbetriebe.

Auslandspraktika

Besonders begehrt sind Ferialpraktika im Ausland, u.a. in Kanada, Irland, Lettland, Großbritannien, China usw. Für einige dieser Praktika ist die Teilnahme an einem Assessment verpflichtend – eine gute Möglichkeit, um Präsentationen vor Publikum zu trainieren.

Bist du ein CAP.tain?

Du bist neugierig auf Technik?

Du bist bereit deine Freizeit in eine 2. Ausbildung zu investieren?

Du arbeitest gerne in einem Team?

Teilnahme

Wer bereit ist, 14-tägig (Freitagnachmittag und Samstag) während des Schuljahres Zeit für zusätzliches Lernen zu investieren und Neugierde sowie Interesse an praktischem Arbeiten hat, der ist genau richtig. Die wichtigsten Infos:

Aufnahmeprozedere

Die Jugendlichen besuchen mit ihren Eltern einen Informationsabend an einer unserer Partnerschulen oder den CAP.-Infoabend im WIFI und senden uns im Anschluss eine verbindliche Voranmeldung. Danach findet ein persönliches Auswahlgespräch mit der CAP.-Projektleitung und den Jugendlichen (ohne Eltern) direkt in den Schulen statt. Ob eine Teilnahme möglich ist, wird zeitnah bekannt gegeben.

Teilnahmegebühr

Pro Ausbildungsjahr fallen für die Teilnehmer EUR 1.000,- an. Auf Anfrage sind auch Stipendien möglich. Der Großteil der Finanzierung erfolgt über den Projektträger (Future Wings Privatstiftung) sowie die Sponsor-Partnerunternehmen.

Voranmeldung

Mit der Voranmeldung bekundest du dein grundsätzliches Interesse an einer Teilnahme am Projekt. Die Voranmeldung ist sowohl für dich als auch für uns unverbindlich.

Wir nehmen nach der Voranmeldung mit dir per E-Mail oder telefonisch Kontakt auf.