Newsletter anmelden LOGIN FÜR CAP.tains

Allgemeinbildung, Sprachen, Management und Mechatronik bis zur Matura

Ausbildung für Top-Talente parallel zum Gymnasium

 
Gymnasium & technische Ausbildung
Gymnasium & technische Ausbildung
CAP. bietet Schülern und Schülerinnen der AHS Oberstufe eine Mechatronik Lehrausbildung parallel zum Gymnasium. Die generalistisch-technische Ausbildung, mit der Praxisorientierung einer Lehre, bereitet Jugendliche auf ihr späteres Studium und Beruf vor.
 
Unsere Kinder haben unendlich viele Talente und Fähigkeiten, die entdeckt und entwickelt werden müssen, um das Wohlergehen unserer Gesellschaft auch künftig zu sichern. Ein durchdachtes Bildungsangebot kann Phantasie, Kreativität und Innovation in den Kindern freisetzen. Fähigkeiten, mit denen die Zukunft gestaltet wird. Da die Wirtschaft Schlüsselkräfte mit hohem Allgemeinwissen und technischem Verständnis benötigt, haben wir uns mit CAP. zum Ziel gesetzt, AHS-Schülern/innen handwerklich-technische und Management-Fertigkeiten zu vermitteln.
Ein Abschluss mit Wortwitz, Charme und Esprit
Ein Abschluss mit Wortwitz, Charme und Esprit

Herzlich Willkommen hieß es vergangenen Mittwoch, als die CAP.tains des Jahrgangs 2016 ihre Abschlussfeier eröffneten. Mit Witz, Charme und Humor zog das Moderationsteam die Gäste von der ersten Sekunde an in ihren Bann.

Recycling ist jetzt auch CAP.-Sache
Recycling ist jetzt auch CAP.-Sache

Die Sponsorenwelt von CAP. ist um einen Global Player gewachsen. Mit dem Ansfeldner Unternehmen EREMA hat das Ausbildungsprogramm nicht nur einen nachhaltigen und innovativen Sponsor ins Boot geholt, sondern auch einen Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern eine zentrale Rolle einräumt.

CAP.tains-Day im Ars Electronica Center
CAP.tains-Day im Ars Electronica Center

Wer glaubt, dass die CAP.tains in den Ferien auf „Chillmodus“ schalten, der irrt! Auch in den Osterferien war das Interesse an Technik groß. So verbrachte eine Gruppe Jugendlicher aus den Jahrgängen 2015 und 2016 einen ganzen Tag im „Ars Electronica Center“ in Linz.

Wie aus Ideen Projekte werden…
Wie aus Ideen Projekte werden…

Ende 2016 entstand eine Idee. Vier motivierte CAP.finisher äußerten den Wunsch nach einer Werkstätte, in der sie ihre Projekte auch in die Tat umsetzen können. Denn bis dato hatte niemand von ihnen diese Möglichkeit. Ein halbes Jahr später ist aus diesem Wunsch ein Großprojekt geworden: eine Innovationswerkstatt.

Die Beweggründe für CAP.
AHS-Schüler/innen haben nur in Ausnahmefällen die Möglichkeit einer technischen Ausbildung.
Nach der Matura bzw. während eines Uni-Studiums lässt sich das Erwerben von handwerklich-technischen Grundkenntnissen kaum mehr nachholen.
Jugendliche ohne entsprechendes Umfeld erkennen oft ihre handwerklich-technischen Talente nicht und beziehen sie deshalb nicht in ihre beruflichen Überlegungen mit ein.
Eine technische Grundausbildung erweitert den persönlichen Horizont und ist immer nützlich, egal welchen Beruf man ergreift.
Millionenförderung für Innovationswerkstätte
Millionenförderung für Innovationswerkstätte

Volle Kraft voraus heißt es jetzt für die Innovationswerkstätte, die bis Mitte 2018 im Magazin 1 der Tabakfabrik Linz errichtet wird. Denn das Projekt setzte sich bei der Ausschreibung der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) durch und erhält knapp eine Million Euro Förderung.

CAP. startet in die nächste Dimension
CAP. startet in die nächste Dimension

Seit gestern ist es offiziell: CAP. startet 2018 mit einer Innovationswerkstätte in eine neue Zukunft. Und das ist noch nicht alles, denn die Werkstätte wird Einzug in die inspirierenden Hallen der Tabakfabrik Linz halten und somit dem Hotspot der Innovations- und Kreativszene mit dem „CAP.-Spirit“ zusätzlich Leben einhauchen.

Welser Familienunternehmen baut auf CAP.
Welser Familienunternehmen baut auf CAP.

Für das Top-Talent-Programm CAP. kann 2017 nicht besser anlaufen. Denn mit Fronius International GmbH erweitert sich die Liste jener oö Leitbetriebe, die CAP. als Sponsoren sowohl in finanzieller Hinsicht als auch mit Ferialpraktika tatkräftig unterstützen.

Der CAP.-Spirit ist ansteckend
Der CAP.-Spirit ist ansteckend

CAP. wächst nicht nur in Punkto Sponsoren und Teilnehmerzahlen. Auch das Team rund um CAP. hat Zuwachs bekommen und zwar durch Gabi Egger. Sie ist seit 1.1.2017 als Projektmanagerin für das Ausbildungsprogramm zuständig und greift Ruth Arrich tatkräftig unter die Arme.

Neue und coole „Verpackung“ für die CAP.tains
Neue und coole „Verpackung“ für die CAP.tains

Frei nach dem Motto „In jedem steckt das, was außen draufsteht“ zeigt sich CAP. jetzt auch von modischer Seite her besonders trendig. Seit Februar werden die heiß erwarteten Merchandising-Produkte eifrig verteilt, deren Entstehungsgeschichte letztes Jahr mit einem Kreativwettbewerb begann.

Effektivität und Effizienz für den Alltag
Effektivität und Effizienz für den Alltag

Was ist eigentlich Lean-Management? Dieser Frage ging der JG 2013 nach und fand Antworten bei Greiner in Kremsmünster. Dort wurde im Rahmen eines intensiven Tagesseminars dem Thema ordentlich auf den Zahn gefühlt.

Achtung! Und . . . Action!
Achtung! Und . . . Action!

Schon mal den Wunsch verspürt, ein Star vor der Kamera zu sein? Der eine oder andere mit Sicherheit. So einfach das fertige Video aussieht, wie mühsam aber die Vorbereitungen dazu sind, davon können jetzt viele der CAP.tains ein Lied singen.

Lernen unter Wettbewerbs-Bedingungen
Lernen unter Wettbewerbs-Bedingungen

Wie jedes Jahr im Dezember stand auch 2016 der Elektrotechnik-Wettbewerb am CAP.-Terminkalender. Dieses Mal mit einer Neuerung: Der Wettbewerb wurde intern zwischen den CAP.tains ausgetragen.

Der CAP.-Spirit bleibt – auch nach dem CAP.-Finish
Der CAP.-Spirit bleibt – auch nach dem CAP.-Finish

Der erste Gedanke nach Abschluss einer Ausbildung? Geschafft! Jetzt ist endlich Zeit, meine eigenen Wege zu gehen. Bei CAP. ist das aber ein klarer Fall von „Denkste“! Denn einmal den CAP.-Spirit inhaliert, will man ihn nicht mehr loswerden.

CAP.-Stories: Retter alter Elektrogeräte
CAP.-Stories: Retter alter Elektrogeräte

Zum Abschluss des Jahres „klinkt“ sich die Redaktion einmal aus und lässt die CAP.tains ans Schreibwerkzeug. Immerhin sind sie der wichtigste Teil von CAP. und haben viel zu erzählen, denn einige von ihnen sind auch zu Hause Handwerker aus Leidenschaft.

Matura und Lehrabschluss in einem Jahr. Geht doch!
Matura und Lehrabschluss in einem Jahr. Geht doch!

Vier Jahre Doppelengagement – unter der Woche AHS, am Wochenende WIFI – sind geschafft. Bereits der dritte CAP.-Jahrgang kann nun endlich durchatmen, denn sowohl Matura als auch Lehrabschluss sind in der Tasche.